Graphologische Gutachten | Schriftvergleichsgutachten...

...die wirklich Bestand haben. Erstellt durch langjährig erfahrene und bei vielen Gerichten als Sachverständige berufene Gutachter bieten wir Ihnen in der Lentz Gruppe® durch unsere eigenen Graphologen und Schriftsachverständigen an.

Graphologische Gutachten vs. forensische Gutachten

Diese beiden Begriffe werden häufig "durcheinander" geworfen. Teilweise kennen noch nicht einmal Richter die genauen Unterschiede und fordern in ihren Beweisbeschlüssen häufig "Graphologische Gutachten" an. Sie meinen aber forensische Schriftvergleichsgutachten.

Die Lentz Gruppe® erstellt über eigene Graphologen und eigene forensische Schriftsachverständige schon seit über zehn Jahren regelmäßig solche graphologischen Gutachten und forensische Schriftvergleichsgutachten für Firmen, sehr häufig für Rechtsanwälte und auch für Privatpersonen zum fairen Festpreis und dies meist innerhalb nur weniger Tage, so dass Sie auch bei Terminentscheidungen schnell über das fertige Gutachten verfügen.

Nachstehend erklären wir Ihnen den Unterschied, zwischen einem graphologischen Gutachten und einem forensischen Schriftvergleichsgutachten einmal näher:

Graphologie | graphologische Gutachten:

Jede Handschrift ist einmalig und unverwechselbar. Deshalb schließt die Graphologie (oder auch Schriftpsychologie genannt) von der Schrift auf den individuellen Charakter und sieht die Stärken und Schwächen, aber auch die Veränderungen eines Menschen z.B. als Folge von Therapie. Die Methode der Graphologie bleibt, wie jede grundsätzliche Erkenntnis, stets aktuell und anwendbar. Und übrigens: Graphologie ist Ausdruckswissenschaft und hat als solche absolut rein garnichts mit Esoterik zu tun!

Auch ein Laie kann zwischen noch ungelenken Kinderschriften, Erwachsenenschriften und Schriften alter, kranker oder süchtiger Menschen unterscheiden. Besonders bemerkenswert ist, dass die Handschrift eines Menschen immer den gleichen Duktus aufweist, ganz egal, mit welchem Organ (Hand, Mund oder Fuß) er diese ausführt. Experten der Graphologie sehen hierin den Beweis dafür, dass Schreiben ein zentral gesteuerter Vorgang ist und somit zu Recht schon seit über 100 Jahren einen festen Platz in der Psychodiagnostik und Persönlichkeitspsychologie hat.

Ein Graphologe kann anhand einer Schriftprobe verschiedene Aussagen über einen Menschen treffen. Dazu gehören Aussagen über seine Gesamtpersönlichkeit desjenigen, seine intellektuelle Fähigkeiten, seine soziale Kompetenz und Integrationsfähigkeit, sein Verhalten am Arbeitsplatz, seine Stärken und Schwächen sowie über seine Ehrlichkeit und Loyalität. Darüber hinaus kann die Graphologie auch eine Entwicklungsperspektive bieten. Der Vorteil eines graphologischen Gutachtens besteht darin, dass der Zeit- und Kostenaufwand relativ gering ist, der Kandidat nicht vor Ort anwesend sein muss, aber durch seine Schriftprobe umfassende Erkenntnisse bieten kann. So hilft die Graphologie dabei, Erkenntnisse, die bereits durch andere Auswahlverfahren gewonnen wurden, zu bestätigen, zu präzisieren oder zu widerlegen.

Das macht die Graphologie zu einem interessanten Hilfsmittel für Unternehmen bei der Eignungsfeststellung und der Bewerberauswahl neuer Mitarbeiter, oder bei der Personalbeurteilung bestehender Mitarbeiter für Führungsaufgaben o.ä. Auch für Privatpersonen kann ein solches graphologisches Gutachten hilfreich sein, z.B. bei Fragen in Sachen Partnerschaft oder Erziehung.

Die Lentz Gruppe® erstellt über eigene Graphologen schon seit über zehn Jahren regelmäßig solche graphologischen Gutachten für Firmen und Privatpersonen zum fairen Festpreis und dies meist innerhalb nur weniger Tage, so dass Sie auch bei Terminentscheidungen schnell über das fertige Gutachten verfügen.

Schriftvergleichsgutachten | forensische Schriftuntersuchung:

Schriftvergleichsgutachten und deren Erstellung (forensische Schriftuntersuchung) sind Teil der Kriminalistik und der Kriminaltechnik zuzuordnen. Sie dienen der Urheberidentifizierung einer in Frage stehenden Handschrift; egal ob es sich um eine Unterschrift, oder einen geschriebenen Text handelt. Durch Schriftvergleichung können z. B. Unterschriftsfälschungen oder Testamentsfälschungen nachgewiesen werden.

Auch die Urheberidentifizierung von anonymen Drohbriefen, oder Schmähbriefen gehört in das Fachgebiet der Schriftvergleichung.

Die forensische Schriftuntersuchung prüft die Echtheit handschriftlicher Dokumente. Sie stellt keine Aussagen über den Charakter des Schreibers an! Eine schriftvergleichende Untersuchung wird dann in Auftrag gegeben, wenn die Echtheit einer Unterschrift oder eines Textes, zum Beispiel eines Testamentes zweifelhaft ist. Auftraggeber sind Richter, Anwälte, Staatsanwälte, oder auch Firmen sowie private Personen.

Die forenische Schriftenuntersuchung kann kein exaktes Erstellungsdatum einer gefälschten Schrift nennen/ermitteln.

Durch Schriftvergleichung wird außerdem geprüft, ob ein anonymes Schreiben mit einem beleidigenden Inhalt oder ein Erpresserbrief von einem Beschuldigten oder einem Angeklagten stammt. Hierfür sind unbefangen erstellte Vergleichsschriften notwendig.

Kundenstimmen
Kundenbewertungen für Detektei Lentz & Co. GmbH
4.9 / 5 aus 467 Meinungen
Wir sind höchst zufrieden. Die Ermittler haben sich der An­gelegen­heit mit einer hohen Präzision an­ge­nommen, die schnellen Wege gefunden und den Auftrag bravourös bearbeitet. Hoch­achtung und Respekt!
Günter K., Geschäftsführer, Hamburg
Das Team wirkte auf mich schon am Telefon sehr kompetent und erfahren. Dieser Eindruck bestätigte sich in der anschließenden Auftragsbearbeitung.
Sylvia M., 40479 Düsseldorf
Die Lentz Detektei ist sehr kompetent und arbeitet effizient. Das Detektivbüro ist sehr zu empfehlen.
Jesko Luciano, 60329 Frankfurt am Main

Unsere Detektive sind

IHK Kassel-Marburg Zertifikat ZAD geprüfter Privatermittler
(Personenzertifikat)
 

Merke:

Graphologische Gutachten geben Aufschluss über die Persönlichkeit, die intellektuelle Fähigkeiten und die soziale Kompetenz eines Schreibers, dessen Identität bekannt ist.

Forensische Gutachten geben Aufschluss über die Identität eines Schreibers; sie belasten, oder entlasten Beschuldigte / Verdächtige und sind vor Gericht als Beweismittel anerkannt.